Schließen

Hygienekonzept


Hygiene-, Abstands- und Infektionsschutzmaßnahmen

 

Um das Risiko einer Infektion mit SARS-CoV-2 so gering wie möglich zu halten, hat der VDBW in Abstimmung mit seinen für den Deutschen Betriebsärzte-Kongress beauftragten Dienstleistern ein Hygienekonzept erarbeitet. Für die Hygiene-, Abstands- und Infektionsschutzmaßnahmen beim Deutschen Betriebsärzte-Kongress im Kongress Palais Kassel ist die jeweils gültige Verordnung der hessischen Landesregierung zur Beschränkung sozialer Kontakte und des Betriebs von Einrichtungen und Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie maßgeblich. Die Maßnahmen werden bei Bedarf angepasst.


 

 

Die Stadt Kassel hat die aktuelle Corona-Lage aufgrund gestiegener Infektionszahlen unter Berücksichtigung der Hospitalisierungsrate, der Belegungsrate in den Krankenhäusern und des Impffortschritts intensiv bewertet und die in der Allgemeinverfügung vom 20. August 2021 geregelten Maßnahmen ergänzt bzw. angepasst. Die Änderungen sind am Montag, 6. September 2021, in Kraft getreten.

 

Bei Zusammenkünften, Fachmessen, Veranstaltungen und Kulturangeboten (Theater, Oper, Kino, Konzerte) wird die maximale Teilnehmerzahl auf 100 Personen in Innenräumen sowie 200 Personen im Freien reduziert. Geimpfte und genesene Personen werden bei der Personenhöchstgrenze weiterhin jedoch nicht eingerechnet.

 

Bitte denken Sie deshalb in jedem Fall an Ihren 3G-Nachweis sowie Ausweisdokument (schriftlicher Testnachweis, max. 24h / 2. Impfung + 15 Tage / Genesen max. 6 Monate oder in Verbindung mit 1 Impfung).


 

 

Alle Regeln auf einen Blick
  • Medizinischer Mund-Nasen-Schutz während des gesamten Aufenthaltes bis zum Sitzplatz erforderlich. Bitte eigene Maske mitbringen.
  • Es gilt die 3G-Regel für Erwachsene: entweder getestet, geimpft oder genesen.
  • Beachten Sie die Abstandsregeln.
  • Bitte folgen Sie den Anweisungen des Personals.
  • Kontaktdatenerhebung mit der Luca-App bzw. DBK-Buchungsformular.

 

 

Zutritt

Zutritt zum Kongress Palais erhalten Teilnehmer, bei denen eines der drei „G“ nachgewiesen werden kann


Getestet: Vorlage eines bescheinigten negativen, tagesaktuellen (24h) Covid-19-Testergebnisses. Ein Testcenter befindet sich in der Elfbuchenstraße 3, 34119 Kassel und ist ca. 7 Gehminuten vom Kongress Palais entfernt. zur Terminvereinbarung


Genesen: Nachweis einer überstandenen Covid-19-Infektion.


Geimpft: Es muss ein Nachweis für einen vollständigen Covid-19-Impfschutz vorgelegt werden. Je nach Impfstoff bedarf es einer oder zweier Impfungen für einen vollständigen Schutz. Seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung müssen mindesten 14 Tage vergangen sein.


Um Zutritt zu erhalten, dürfen darüber hinaus keine Covid-19-typischen Krankheitssymptome vorliegen (Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns bzw. deutliches Krankheitsgefühl).


 

 

Maximal zulässige Personenzahl und Abstandsregel

Die maximal zulässige Personenzahl wird durch die jeweils aktuelle Verordnung des Landes Hessen bestimmt. Laut aktuell geltender Verordnung sind dies 250 Personen zzgl. Geimpfter und Genesener. Der Konzert- und Bankettsaal wird nach Schachmuster bestuhlt, um die geltende Abstandsregel von Person zu Person (1,5 m Mindestabstand) einhalten zu können.


Die Einhaltung des Mindestabstands wird vom Ordnungsdienst (Mitarbeiter der Firma Protex) kontrolliert und durchgesetzt. Bei Nichteinhaltung kann vom Hausrecht Gebrauch gemacht werden.


In den Foyers sind Abstandsmarkierungen auf dem Boden angebracht (2-Meterraster), um Besuchern Orientierung bzgl. der einzuhaltenden Abstände zu anderen Personen zu geben.


Der Ein- und Auslass in den Eingangsbereichen erfolgt ausschließlich im Einbahnstraßensystem.


Bei Betreten des Hauses wird jede Person zur Händedesinfektion und zum Tragen eines Mund-Naseschutzes aufgerufen. Entsprechende Desinfektionsspender werden im Eingangsbereich vorgehalten.


Die Teilnehmer werden durch geeignete Ausschilderung auf die Notwendigkeit der Einhaltung der Hygienemaßnahmen, wie Händedesinfektion, Tragen eines MNS und Einhaltung des Mindestabstands, hingewiesen.


Es ist untersagt, Gegenstände o.ä. von Person zu Person weiterzugeben. Zur Dokumentation der Teilnahme für die Ärztekammer auf den sog. CME-Listen werden durch den VDBW Kugelschreiber zum einmaligen Gebrauch bereitgestellt. Der Kugelschreiber verbleibt beim Teilnehmer.


Ein Garderobenservice wird nicht angeboten. Teilnehmer haben die Möglichkeit, ihre Garderobe an einem Garderobenständer selbst aufzuhängen.


 

 

Maskenpflicht

Teilnehmer haben in geschlossenen Räumen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz (MNS) bis zur Einnahme eines Sitzplatzes zu tragen. Das Abnehmen von MNS ist zulässig, solange es zu Identifikationszwecken oder zur Kommunikation mit Menschen mit Hörbehinderung oder aus sonstigen zwingenden Gründen erforderlich ist.


Redner auf der Bühne dürfen für die Dauer ihres Redebeitrags die Maske abnehmen, soweit anderweitige Schutzmaßnahmen (Abstand, Schutzwand) ergriffen werden. Gleiches gilt für den Vorsitzenden (Moderator) des Vortragsblockes.


Von der Pflicht zum Tragen einer Maske sind weiter ausgenommen:

  • Personen, die glaubhaft machen können, dass ihnen das Tragen einer Maske aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist, solange dies vor Ort sofort insbesondere durch Vorlage eines schriftlichen ärztlichen Zeugnisses im Original nachgewiesen werden kann, das den vollständigen Namen, das Geburtsdatum und konkrete Angaben darüber enthalten muss, warum die betroffene Person von der Tragepflicht befreit ist.
  • Für gastronomische Angebote im Rahmen der Tagungen, Kongresse und vergleichbarer Veranstaltungen sind ergänzend die Vorgaben zur Gastronomie (infektionsschutzrechtliche Vorgaben, Rahmenkonzept Gastronomie) zu beachten.
  • In Außenbereichen ist das Tragen eines MNS für Besucher und im Rahmen der arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen für die Mitwirkenden verpflichtend, wenn die Einhaltung des Mindestabends nicht zu jeder Zeit zu gewährleisten ist.


Die TeilnehmerInnen werden durch geeignete Ausschilderung auf die Notwendigkeit des Tragens eines MNS und der Einhaltung des Mindestabstands hingewiesen.


Umgang mit Erkrankten und Verdachtsfällen

Vom Besuch und von der Mitwirkung an Veranstaltungen sind folgende Personen (Teilnehmer/Mitwirkende) ausgeschlossen:
 

  • Personen mit nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion.
  • Personen mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen (nicht anzuwenden auf medizinisches und pflegerisches Personal mit geschütztem Kontakt zu COVID-19-Patienten) und/oder Personen, die einer Quarantänemaßnahme unterliegen. Zu Ausnahmen wird hier auf die jeweils aktuell gültigen infektionsschutzrechtlichen Vorgaben verwiesen.
  • Personen mit COVID-19 assoziierten Symptomen (akute, unspezifische Allgemeinsymptome, Geruchs- und Geschmacksverlust, respiratorische Symptome jeder Schwere).


Sollten Personen während der Veranstaltung für eine Infektion mit SARS-CoV-2 typische Symptome entwickeln, haben sie umgehend die Veranstaltung bzw. den Veranstaltungsort zu verlassen. Bei Auftreten von Symptomen mit Verdacht auf COVID-19 bei einer der beteiligten Personen während der Veranstaltung ist der Veranstalter bzw. dessen Vertreter vor Ort zu informieren, der den Sachverhalt umgehend dem zuständigen Gesundheitsamt meldet.


Kontaktdatenerfassung

Die Teilnehmer, Mitwirkenden, Personal und Dienstleister, die den Veranstaltungsbereich betreten, werden registriert (Name, Vorname, Wohnort, eine sichere Kontaktinformation (Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder Anschrift), Zeitraum des Aufenthaltes), um eine Kontaktpersonenermittlung im Falle eines nachträglich identifizierten COVID-19-Falles unter Besuchern oder Mitwirkenden zu ermöglichen. Die Erhebung der Kontaktdaten kann auch in elektronischer Form erfolgen. Eine Übermittlung dieser Informationen darf ausschließlich zum Zweck der Auskunftserteilung auf Anforderung gegenüber den zuständigen Gesundheits- und Infektionsschutzbehörden erfolgen.

 


Gastronomiekonzept

 

Im Restaurantbereich gilt ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Tischen und Stühlen. Zusätzlich weisen Hinweisschilder auf die Abstandsregeln hin, so dass die maximale Kapazität im Gastronomiebereich nicht überschritten wird.  

Alle Verkaufs- und Serviceschalter sind mit einer Plexiglastrennscheibe versehen. Die Servicemitarbeiter tragen stets Handschuhe sowie einen Mund-Nasen-Schutz. 


 

Reinigungskonzept

In den WC-Bereichen ist jedes zweite Handwaschbecken außer Betrieb. Dies gilt ebenfalls für die Pissoire in den WC-Bereichen. Die WC-Boxen sind allesamt verfügbar.

In den Toilettenbereichen sind maximal XX Personen gleichzeitig zulässig.

In den WC-Bereichen sind kontaktlose Desinfektionsspender verfügbar.

In Pausenbereichen sowie in Gastronomiebereichen erfolgt ein erhöhter Reinigungsrhythmus. Auch für Geländer, Handläufe und Türklinken gilt ein erhöhter Reinigungsrhythmus sowie eine regelmäßige Oberflächendesinfektion.


 

 

Lüftungskonzept

Gemäß den Empfehlungen der Behörden werden die Räume und Flächen im Kongress Palais großzügig mit Frischluft versorgt. Da das Kongress Palais überwiegend über großzügige und vor allem hohe Räume verfügt, steht Besuchern stets ein großzügiges, überdurchschnittliches Frischluftangebot zur Verfügung.


 

Veranstaltungstechnik

Auf den Einsatz von Head-Sets o.ä. wird verzichtet. Handmikrofone, Presenter o. ä. werden nach der individuellen Nutzung desinfiziert. Mikrofone werden vor jedem Rednerwechsel ausgetauscht.

Die Oberflächen von Rednerpulten werden bei Rednerwechsel stets (mit Flächendesinfektionsmittel) desinfiziert.


 

 

l