Schließen

Grußworte

Bundesminister Hubertus Heil, MdB

Grußwort des Schirmherren

 


Die Corona-Pandemie ist die größte Herausforderung unserer Zeit. Sie zu bewältigen ist ein Kraftakt für unser Gesundheitssystem, unsere Wirtschaft, den Arbeitsmarkt und die ganze Gesellschaft. Umso ermutigender sind die aktuellen Entwicklungen beim Infektionsgeschehen. Schutzmaßnahmen sind weiterhin notwendig, sie können jedoch reduziert werden. Dazu gehört, die schmerzlich vermissten persönlichen Kontakte wieder stärker zu pflegen. Ich freue mich deshalb sehr, dass der Deutsche Betriebsärzte-Kongress in diesem Jahr wieder als Präsenzveranstaltung stattfinden soll. Gerne übernehme ich erneut die Schirmherrschaft.


Ich will die Gelegenheit nutzen, um Ihnen, den Betriebsärztinnen und Betriebsärzten, ganz herzlich zu danken. Ihr Einsatz in dieser Pandemie hat großen Respekt verdient. Sie stehen Arbeitgebern und Beschäftigten in der Krise mit Rat und Tat zur Seite. Dazu gehört auch der Umgang mit kurzfristig notwendigen Änderungen im arbeitsschutzrechtlichen Vorschriften- und Regelwerk. Sie haben wesentlich dazu beigetragen, dass der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard und die darauffolgende Arbeitsschutzregel, die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung sowie Vorgaben im Infektionsschutzrecht in den Betrieben umgesetzt werden konnten. Sie, liebe Betriebsärztinnen und Betriebsärzte, haben all diese Herausforderungen mit Bravour gemeistert. Mein Dank geht auch an den Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte e. V., der sich frühzeitig und kontinuierlich engagiert hat.


Es war richtig und notwendig, die Betriebsärztinnen und Betriebsärzte in die Corona-Impfkampagne der Bundesregierung einzubinden. Damit hat die Impfkampagne an Fahrt gewonnen.


Einmal mehr zeigt sich: Es lohnt sich, den betrieblichen Kontext für Maßnahmen zum Gesundheitsschutz zu nutzen. Das hat sich bereits vor der Krise bewährt. Als Bundesarbeitsminister habe ich mich dafür eingesetzt, dass die Betriebsärztinnen und Betriebsärzte in der Coronavirus-Impfverordnung und bei der Zuteilung der Impfstoffe angemessen berücksichtigt werden.


Die Pandemie fesselt uns an das Hier und Jetzt. Wir müssen aber auch in die Zukunft blicken. Welche Lehren ziehen Sie als Betriebs- und Werksärzte aus der Pandemie? Welche neuen Themen werden Sie in den nächsten Jahren beschäftigen? Die Digitalisierung, nicht zuletzt auch in der (Tele-)Arbeitsmedizin, und das mobile Arbeiten stehen bereits im Fokus. Auch das Thema Long Covid wird möglicherweise eine Rolle spielen – ohne dass derzeit abschließend klar ist, in welchem Umfang Arbeitsmedizinerinnen und Arbeitsmediziner in ihrem Arbeitsalltag damit konfrontiert sein werden.


Fest steht: Sie als Betriebsärztinnen und Betriebsärzte sind unverzichtbar für eine gesunde, solidarische und moderne Arbeitswelt. Seit der Pandemie ist Ihre Expertise gefragt wie nie zuvor, und das gibt Ihnen Rückenwind. Nutzen Sie das! Für Ihren Kongress im September 2021 wünsche ich viel Erfolg.

Hubertus Heil


Bundesminister für Arbeit und Soziales,
Mitglied des Deutschen Bundestages

l