Schließen

Veranstaltung

Zurück zur Programmübersicht

Seminar 3

Exoskelette für die Anwendung im Betrieb – Wirkung und Nebenwirkung

Beschreibung

Die Anwendung von Exoskeletten im betrieblichen Setting zeigt in den letzten Jahren eine große Dynamik. Das primäre Ziel dieser Assistenzsysteme ist es, Beschäftigte bei körperlich belastenden Tätigkeiten zu unterstützen, um hohen Beanspruchungen und Beschwerden vorzubeugen bzw. diese zu reduzieren.

 

Die komplexe Wirkung von Exoskeletten auf die Gesundheit, Arbeitssicherheit und Arbeitsleistung ist bislang wenig verstanden und stellt eine Herausforderung für Wissenschaft und betriebliche Praxis dar.

 

Im Seminar werden aktuelle Ergebnisse und Ansätze aus der Forschung und betrieblicher Praxis in Form von Vorträgen vorgestellt. Dabei werden ein Exoskelett zur Unterstützung der unteren Extremität sowie ein Exoskelett zur Unterstützung von Hebe- und Beugevorgängen genauer beleuchtet und im Rahmen einer Praxisdemonstration gezeigt, wo Potentiale aber auch Grenzen dieser Exoskelette liegen.

 

Industrial tasks where standing is required may put employees at risk for developing health problems. Exoskeletons may be a solution to counteract health risks of standing work. The findings of a recent project will be presented, within which a lower-extremity exoskeleton was evaluated. Finally, potential practical implications but also remaining open questions with respect to exoskeletons will be discussed. 

 

 

Leitung: M. Bär, Dr. T. Luger, Dr. B. Steinhilber

 

Bitte beachten Sie, dass Teile des Seminars auf Englisch referiert werden.

Referenten

Dr. Benjamin Steinhilber

Universitätsklinikum Tübingen | Institut für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung

Mona Bär

Universitätsklinikum Tübingen | Institut für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung

PhD Tessy Luger

Universitätsklinikum Tübingen | Institut für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung

l